Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

RUB - Ruhr Universität Bochum

Kurzinfo

Universitätskinderklinik Bochum - Alle Nummern auf einen Blick

Klinikleitung:

Univ.-Prof. Dr. Th. Lücke

Tel.: 509-2611

Sekretariat:
Frau S. Kühn
Tel. 0234 - 509 2611
Fax 0234 - 509 2612

Abteilungsleitung der Pädiatrie - Pflegedienst:
Frau Bärbel Schmitz
Tel. 0234 - 509 2669

Ambulanz:
Tel. 0234 - 509 2631


Das sollten Sie wissen:

Im Rahmen unserer Ausbildungverpflichtung sind sowohl Auszubildende der Kinderkrankenpflege, der Physiotherapie als auch Medizinstudenten in den Klinikablauf mit einbezogen.

Im Vorraum zwischen den Stationen der 1. Etage der Kinderklinik befindet sich ein Imbiss- und Getränkeautomat.

Ein öffentlicher Münzfernsprecher steht Ihnen im Erdgeschoss zur Verfügung.

Die Cafeteria und ein Kiosk befinden sich im Hauptgebäude des St. Josef-Hospitals.

 

Terminvereinbarungen für Sprechstunden und ambulante Behandlung:


1. Notfallambulanz
Geöffnet täglich 24 Stunden
Telefon: 0234 / 509 - 2691

2. Kinderambulanzzentrum (Spezialsprechstunden)
Terminvergabe telefonisch:
täglich 8.00 bis 12.00 Uhr
Telefon: 0234 / 509 - 2631

 

3. SPZ - Sozialpädiatrisches Zentrum
Terminvergabe telefonisch:
Mo:      11.30 - 12.30 Uhr
Di - Fr:  11.00 - 12.30 Uhr
Telefon: 0234 / 509-2830

 

4. MVZ Dr. Michaela Kleber
Pädiatrische Endokrinologie
Terminvergabe telefonisch:
täglich 11.00 - 13.30 Uhr
Telefon: 0234 / 509-6654

 

5. Praxis Dr. Jörg Hohendahl
Terminvergabe telefonisch:
Mo, Di, Do, Fr. 9.00 bis 11.00 Uhr
Telefon: 0234 / 509 - 2631

 

 

Unsere Angebote > Stationäre Behandlung

Stationäre Behandlung

Unser Kind im Krankenhaus

Informationen für Eltern und Betreuer

 

Liebe Eltern,

mit diesen Informationen möchten wir dazu beitragen, Ihrem Kind und Ihnen den Aufenthalt in unserer Klinik so angenehm wie möglich zu machen. Wir wissen: Wenn die Seele im Lot ist, wird der Körper schneller gesund. Wir versuchen deshalb, Ihrem Kind zu geben, was es von zu Hause gewohnt ist: Verständnis, Geborgenheit und Zuwendung.

Auf den hier angebotenen Seiten erfahren Sie alles Wissenswerte über die Aufnahme, den Klinikalltag und die kleinen Dinge, die oft den Unterschied zwischen gut und nicht so gut ausmachen:

 

Kinder im Krankenhaus - die Aufnahme

Die Aufnahme in ein Krankenhaus stellt für kranke Kinder aller Altersstufen - aber auch für ihre Familien - eine schwierige Situation dar. Obwohl dem Kind medizinisch geholfen wird, ist die Aufnahme ins Krankenhaus selbst oft eine Situation, die es verunsichern und ängstigen kann und die es abzuwehren sucht.

 

Auf der Station

Die Universitätskinderklinik Bochum verfügt über drei Kinderstationen und eine neonatologische Intensivstation im St. Elisabeth-Hospital.

Hier heißen wir Ihr Kind und Sie herzlich willkommen und möchten bei der Pflege Ihres Kindes gerne mit Ihnen zusammenarbeiten.

Weil Sie Ihr Kind am besten kennen, sind wir für Ihre Unterstützung dankbar. Wir begrüßen es, wenn Sie - sofern es sich einrichten lässt - auch während des Krankenhausaufenthaltes bei der Versorgung und Betreuung Ihres Kindes mithelfen.

Uns ist es wichtig, dass Sie uns über die Gewohnheiten Ihres Kindes informieren und uns Ihre Beobachtungen während des Klinikaufenthaltes mitteilen. Außerdem möchten wir Sie bitten, Vorgänge, die Ihnen schwer verständlich sind, und mögliche Probleme frühzeitig anzusprechen. Wir stehen Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung.

 

An eine fremde Umgebung gewöhnen

Wesentliche Gründe für diese Reaktionen liegen darin, dass zu den Empfindungen im Zusammenhang mit der Erkrankung (z.B. körperliches Unwohlsein, Schmerzen, Ängste vor medizinischen Eingriffen) die Trennung von der Familie und der gewohnten Umgebung kommt. Ds Kind muss sich an die neue, anfangs fremde Krankenhausumgebung gewöhnen. Außerdem erlebt es vielleicht, dass seine Eltern selbst unsicher sind und Verantwortung an Ärzte und Pflegekräfte abgeben. Es spürt auch eventuelle Ängste und Sorgen seiner Eltern.

 

Positive Erfahrungen vermitteln

Unser Ziel ist es, seelische Belastungen kranker Kinder zu vermindern und - wenn möglich - zu verhindern. Wir möchten Kindern positive Erfahrungen im Zusammenhang mit einer Krankenhausbehandlung vermitteln. Dazu gehören die Förderung von Selbständigkeit, Selbstvertrauen, Hoffnung, Abbau von Ängstlichkeit und vieles andere. Deshalb möchten wir an dieser Stelle einige der wichtigsten Leitgedanken unserer Arbeit aufführen:

  • Mitaufnahme eines Elternteils (besonders bei jüngeren Kindern, wenn nötig auch bei älteren)
  • unbeschränkte Besuchszeiten der Eltern/Familie
  • pädagogische Betreuungsangebote durch Erzieherinnen und unsere Lehrerin
  • bei Bedarf auch psychologische und sozialarbeiterische Unterstützung
  • Klinikbesuche, um das Haus bereits vor der Aufnahme (bei geplanten Aufenthalten) kennenzulernen
  • Klinikführungen für Kindergärten und Schulen.

 

Besuche - (fast) den ganzen Tag über möglich

Je jünger ein Kind ist, das ins Krankenhaus muss, desto mehr braucht es die Anwesenheit der Eltern. Deshalb sind in der Universitätskinderklinik Bochum Besuch im allgemeinen den ganzen Tag über möglich. Allerdings sollte die Mittagspause zwischen 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr nach Möglichkeit besuchsfrei sein.

Ab 20.00 Uhr ist Nachtruhe.

Unsere Klinik bietet - leider noch in begrenztem Maße - die Möglichkeit, Begleitpersonen (im Allgemeinen Mutter oder Vater) gemeinsam mit dem Kind aufzunehmen. Zur Klärung einer Mitaufnahme und eventuell entstehenden Kosten wenden Sie sich bitte bereits bei der Aufnahme an die zuständige Ärztin oder den zuständigen Arzt.

 

Bistro

In der Kinderklinik gibt es ein Bistro, dort können die Patienten und deren Angehörige Getränke, Snacks und kleine Geschenke kaufen.

Bistro

Was braucht Ihr Kind im Krankenhaus?

Eines braucht Ihr Kind, wenn es im Krankenhaus ist, ganz besonders: Sie! Deshalb sind uns Besuche auf unseren Kinderstationen (fast) jederzeit willkommen. Besuchen Sie Ihr Kind bald! Mütter und Väter dürfen sich auf unseren Stationen wie zu Hause fühlen. Auch die Großeltern, Geschwister, Verwandte und Freunde sind - im Rahmen unserer Besuchszeiten - gern gesehene Gäste.

Es ist wichtig, dass Ihr Kind in der Klinik einige vertraute Dinge um sich hat. Dazu gehören

  • Lieblingsspielzeug
  • eigene Kleidung (Unterwäsche, Schlafanzug, Kleidung für den Tag)
  • Zahnbürste, Kamm

 

Das Vorsorgeheft und den Impfausweis Ihres Kindes benötigen wir dringend. Falls uns diese Dokumente noch nicht vorliegen, bringen Sie sie bitte mit.


Besprechen Sie bitte mit unserem Pflegepersonal, was unter Umständen außerdem noch benötigt wird. Sie werden feststellen, dass sich der Stationsablauf von Ihrem gewohnten Tagesrhythmus unterscheidet. Deshalb erhalten Sie auf Ihrer Station Informationen

 

  • zum individuellen Tagesablauf
  • zur Möglichkeit, Geschwisterkinder zu Besuch mitzubringen
  • zu den Sprechzeiten der Stationsärztin oder des Stationsarztes
  • zur Ernährung Ihres Kindes (falls Besonderheiten zu beachten sind)
  • zur Hygiene.