Klinik für Kinder- und Jugendmedizin

RUB - Ruhr Universität Bochum
Unsere Klinik > Funktionsbereiche > Gastroenterologische Funktionsdiagbnostik/Endoskopie

Gastroenterologische Funktionsdiagbnostik/Endoskopie

Im Endoskopie-Funktionsbereich der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin werden pro Jahr ca. 500  Endoskopien (Ösophagogastroskopien und Koloskopien) durchgeführt. Hierfür steht ein Team aus Endoskopie-Assistentinnen und Kindergastroenterologinnen bereit. Die technische Ausstattung basiert auf moderner digitaler Video-Endoskopie-Technik und elektronischer Befunddokumentation. Indikationen zur Ösophagogastroduodenoskopie oder Koloskopie sind z.B.  die Abklärung von Oberbauchbeschwerden, die Suche nach Vorliegen einer gastroösophagealen Refluxerkrankung oder chronisch entzündlichen Veränderungen des Magen-Darm-Traktes wie z.B. bei der Colitis ulzerosa oder beim M. Crohn. Auch die Suche nach einer Zöliakie (Glutenerkrankung) oder der Ausschluss einer Darminnervationsstörung (M. Hirschsprung) findet unter Zuhilfenahme der endoskopischen Methoden statt. Ebenso können Fremdköper (z.B. Münzen, Batterien etc.) endoskopisch aus der Speiseröhre entfernt werden.

Darüber hinaus werden auch Spezialuntersuchungen  wie die 24h-pH-Impedanzmessung oder die Anlage von Ernährungssonden (PEG, Button etc.) und deren Nachsorge angeboten.

Je nach klinischem Zustand des Patienten wird die Untersuchung entweder in einer Analgosedierung oder in einer Intubationsnarkose durchgeführt. Es erfolgt vorher immer eine individuelle Beratung und Risikoabschätzung so dass auch Patienten mit Multisystemerkrankungen oder schwerer neurologischer Beeinträchtigung versorgt werden können.

In der vorherigen ambulanten Beratung wird entschieden ob die Untersuchungen ambulant oder stationär erfolgen sollen.

Zusätzlich bieten wir die Durchführung von Atemtesten zur Abklärung von Nahrungsmittelintoleranzen an.